Werkzeug


> Karte Fundstellen: Werkzeug

Pflugschar

Die vorliegende, sehr gut erhaltene Pflugschar wurde in Meitingen im Grubenhaus einer größeren frühmittelalterlichen Siedlung im Rahmen einer Ausgrabung des Arbeitskreises geborgen.

mehr sehen >>>

Klingenfragment Silex

Fragment einer KlingeDas Stück ist beidseitig lateral, also an den Seiten, retuschiert. Die Spitze ist abgebrochen. Am anderen Ende sieht man deutlich den Bulbus, einen Buckel der beim Abschlagen der Klinge aus dem Kernstein (Nukleus) entsteht. Rücken- und Bauchseite sind nicht überarbeitetWerkzeug aus Hornstein Hornstein ist eine meist rauere Varietät des Jaspis aus dem Weißjura…
mehr sehen >>>



Steinbeil fein geschliffen

Das kleine Beil aus geschliffenem, feinkörnigem Felsgestein diente vermutlich zur Holzbearbeitung. Der Nacken ist etwas schmaler als die Schneide, der Querschnitt annähernd rechteckig.

mehr sehen >>>

Kratzer – Werkzeug der Steinzeit

Schaber sind als typisches Werkzeug seit dem Mittelpaläolithikums bekannt. Mit Schabern konnte nicht nur geschabt, z.B. bei der Lederverarbeitung, sondern auch geschnitten werden. Schaber sind einseitig retuschiert, die sehr ähnlichen Kratzer sind beiseitig und auch an einer Schmalseite bearbeitet.

mehr sehen >>>

Ahle und Pfriem aus Knochen

Geräte aus Knochen Vollständig erhaltene Geräte aus Knochen, Geweih und Horn findet man bei uns relativ selten. Sie sind ein organisches Material und dem Verfallsprozess viel stärker als Keramik oder Metall unterworfen. Sie können sich nur bei sehr günstigen Bodenverhältnissen erhalten. Man kann aber dennoch davon ausgehen, dass sehr viele Geräte aus Knochen oder Bein…
mehr sehen >>>

Steinaxt als Zeugnis der frühen Bauern

Die Steinaxt besteht aus ganz schwach gebändertem, mittel-, bis leicht grünlich-grauem Glaukonit bzw. Grünsandstein. Die Klinge hat allseitig kleinere Abnutzungsspuren. Einige sind bereits angewittert, einige sind noch ganz frisch und beim Überpflügen auf dem Acker entstanden.

mehr sehen >>>