Mit gezähntem Erntemesser zum Ernteeinsatz

  • MTGN(1)2005.01 Sicheleinsatz DSC_2650_b_A_O
  • MTGN(1)2005.01 Sicheleinsatz DSC_2651_b_A_O

Sicheln und Erntemesser sind chrakteristisch für das Neolithikum. Man erkennt diese Funktion dann am sog. Sichelglanz, der ausschließlich durch die Kieselsäure im Getreide beim Schneiden der Halme entsteht. Er sieht wie ein Lacküberzug aus.
Dieses Exemplar ist sehr kräftig gezahnt und ohne Sichelglanz. Mit der Spezialisierung der Gerätefunktionen tauchen auch Sägeklingen mit ein- oder zweiseitiger Zähnung auf. Im Neolithikum erfolgte auch das Sägen von Stein mittels gezähnter Steinklingen.