Kupfer


> Karte Fundstellen: Kupfer

Spiralröhrchen aus Grab 6 Blankenburg

In fünf Blankenburger Gräbern sind geringe Reste von Blechröhrchen, -Blechttutuli und Spiralröhrchen überliefert. Wegen der Beraubung, aber auch wegen des schlechten Erhaltungszustandes lässt sich die ursprüngliche Anzahl leider nicht mehr beurteilen.

mehr sehen >>>



Blechtutulus aus Grab 10 Blankenburg

Tutuli - Applikationen an der Bekleidung von Frauen In Grab 10 von Blankenburg wurde nebst einer knöchernen Nadel auch ein Blechtutulus ausgegraben. Die Tutuli sind aus Blech geformte Hütchen welche zur Verzierung an Kleidung angebracht waren.
mehr sehen >>>


Armspirale aus Grab 2 Blankenburg

Im Zusammenhang der Ausgrabung in Blankenburg wurde in Grab 2 eine Armspirale geborgen. Auf Grund von Grabbeigaben innerhalb von Grabkomplexen wie im Gräberfeld von Blankenburg lassen sich archäologische Funde relativchronologisch gut in bereits bestehende Chronologiesysteme eingfügen.   Weitere Funde aus Grab 2 Mehr über die Ausgrabung in Blankenburg 
mehr sehen >>>

Dolchklinge aus Grab 2 Blankenburg

Im Zusammenhang der Ausgrabung in Blankenburg wurde in Grab 2 eine Dolchklinge mit ehemals wohl drei Nietlöchern geborgen, ein Pflockniet ist erhalten. Fundzeichnung: Gisela Mahnkopf Weitere Funde aus Grab 2 Mehr über die Ausgrabung in Blankenburg 
mehr sehen >>>

Römische Münze aus Holzen

Bei einem Spaziergang nahe des Klosters Holzen entdeckte Monika Bistritzki, Mitglied des Arbeitskreises für Vor- und Frühgeschichte, am Wegesrand eine römische Münze. Die Münze ist stark abgenutzt, dennoch lassen sich auf Vorder- und Rückseite noch Schriftzüge und das Porträt erkennen. Stempelstellung 6. Ein Hadrian am Wegesrand Vs.: [IMP CAESAR] TRAIANVS H[ADRIANVS AVG PM TR P…
mehr sehen >>>

Römische Münze aus Nordendorf

Obwohl die Schicht auf der Kleinmünze (Typ Follis) an mehreren Stellen abgeplatzt ist, konnte die Münze bestimmt werden. Auf der Vorderseite ist die Büste des Kaisers Constantinus I. mit Blick nach rechts abgebildet. Auf dem Kopf trägt er ein Diadem. Die umlaufende Schrift lautet: CONSTANTINUS AUG. Den entscheidenden Hinweis auf die Datierung ergab die Rückseite.

mehr sehen >>>

Römische Münze aus Nordendorf

Römische Münze aus Nordendorf Die 2016 bei der Ausgrabung in Nordendorf gefundene Münze Follis Constantin I. Wird auf ca. 320 n. Chr. datiert. Die Münzstätte ist PLON (London), die Schrift unterhalb des Altars = Avers: CONSTANTINUS AUG, Büste n. rechts mit Lorbeerkranz und Zepter. Revers:  BEATA TRANQUILLITAS  ein Altar, darauf der Globus. Auf dem Altar findet sich die Aufschrift: VOTIS…
mehr sehen >>>