Webgewichte und Knochennadel

  • DSCN0596bD
  • GBLN_KN B00_F000 DSCN0593
  • GBLN_KN B00_F000 DSCN0590

Funde aus einer Ausgrabung in Gablingen

In der Gemarkung "Kühberg" bei Gablingen wurden im Herbst 2009 bei einer Rettungsgrabung die Grundrisse von vier Grubenhäusern freigelegt.  In zwei der Grubenhäuser befanden sich Feuerstellen. Aus den Verfüllungen der Gruben konnten Webgewichte, einige Keramikscherben und als Besonderheit eine vollständig erhaltenen Knochennadel geborgen werden.

Knochennadel

Erste Knochennadeln hat man in Europa bereits aus der Zeit des Jungpaläolithikums gefunden. Die Arbeit mit Knochennadeln haben sich bis ins frühe Mittelalter gehalten.

Webgewichte

Bei einem stehenden Webstuhl, auch Gewichtswebstuhl genannt, wurden die senkrecht verlaufenden Kettfäden am unteren Ende mittels Webgewichten beschwert. Diese waren erforderlich, um die Spannung der Kettfäden während des Webvorgangs gleichmäßig zu spannen.  Da die Gewichte aus Ton gefertigt waren, haben sie sich über diesen langen Zeitraum erhalten.