Frühes Mittelalter

450 - 1024

Funde aus dem Frühen Mittelalter

> Karte Fundstellen: Frühes Mittelalter

Webgewichte und Knochennadel

In der Gemarkung "Kühberg" bei Gablingen wurden im Herbst 2009 bei einer Rettungsgrabung die Grundrisse von vier Grubenhäusern freigelegt.  In zwei der Grubenhäuser befanden sich Feuerstellen. Aus den Verfüllungen der Gruben konnten Webgewichte, einige Keramikscherben und als Besonderheit eine vollständig erhaltenen Knochennadel geborgen werden.

mehr sehen >>>

Frühmittelalterlicher Spinnwirtel

Bei der aktuellen archäologischen Grabung in Meitingen wurde im Befund eines kleinen Grubenhauses ein Spinnwirtel gefunden. Der Befund gehört zu einer frühmittelalterlichen Handwerkersiedlung. Deutlich sind in der Vergrößerung Gebrauchspuren zu erkennen, demnach war der Spinnwirtel wohl länger in Gebrauch.

mehr sehen >>>


Münze aus Gold

Siedlung mit Graben Der Luftbildpionier Oberstleutnant Otto Braasch entdeckte im Jahre 1984 auf der Flur Trentelberg in Gablingen beim Überfliegen des Geländes die Spuren einer frühmittelalterlichen Siedlung mit Grabenanlage. In den folgenden Jahren 1984, 1985 und 1986 konnten durch den Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte noch 28000 m² des Grabungsgeländes vor dem Kiesabbau untersucht werden.…
mehr sehen >>>

Lanzenspitze

Während einer Ausgrabung in Langweid 2013/2014 konnte durch den Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte in einem merowingerzeitlichen Grab eines Adligen des 6./7. Jahrhunderts n. Chr. eine Lanzenspitze geborgen werden. Die Lanzenspitze wurde bisher nicht restauriert und befindet sich noch im ausgegrabenen Zustand.

mehr sehen >>>


Perlenkette

Bei der Ausgrabung im Jahre 1977 auf der Flur Elendsfeld wurde in einem Frauengrab diese Halskette mit Perlen aus Keramik, Glas und Bronze geborgen.

mehr sehen >>>

Beinkamm

Während der Ausgrabung in Langweid 2013/2014 konne durch den Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte in einem merowingerzeitlichen Grab eines Adligen des 6./7. Jahrhunderts n. Chr. ein verzierter Beinkamm geborgen werden. Kämme gehörten während der gesamten Merowingerzeit zur Totenausstattung von Männern und Frauen.

mehr sehen >>>

Merowingerzeitliche Schale

Während einer Ausgrabung in Langweid 2013/2014 konnte eine ziemlich seltene, grün patinierte Griffschale aus Kupfer oder Bronze freigelegt werden. Der Fund ist die Grabbeigabe eines merowingerzeitlichen Grabes eines Adligen des 6./7. Jahrhunderts n. Chr.

mehr sehen >>>

Karolingische Tuffsteingruft

Bei der alten Pfarrkirche St. Bartholomäus in Diedorf ist eine Tuffsteingrabkammer wiederaufgebaut, die im Sommer 1961 und dann nochmals 1988 bei Kanalarbeiten angeschnitten und vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege bzw. dem Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte im Heimatverein für den Lkr. Augsburg ausgegraben wurde. Der ursprüngliche Auffindungsort der Tuffsteingrabkammer liegt etwas mehr als 60 m nordöstlich des jetzigen Standortes.

mehr sehen >>>

Frühmittelalterliches Webgewicht

Bei der aktuellen archäologischen Grabung in Meitingen wurde im Befund eines Grubenhauses ein Webgewicht  ausgegraben. Der Befund gehört zu einer frühmittelalterlichen Handwerkersiedlung. Das tönernde Webgewicht ist Bestandteil eines Gewichtswebstuhls bei dem die Kettfäden senkrecht verlaufen. Damit die Spannung der Kettfäden während des Webvorgangs gehalten wird,  hat man die Kettfäden in Gruppen zusammengefasst und mittels Webgewichten…
mehr sehen >>>