Blei


> Karte Fundstellen: Blei

Tuchplomben A02-A05 Augsburg

Das Wort Plombe ist ein seit dem 18. Jahrhundert bezeugtes Fremdwort, das zunächst einmal ein Metallsiegel (ursprünglich aus Blei) zum Verschluss von Behältern und Räumen bezeichnet. In diesem Sinn ist es unmittelbar aus französisch: plomb "Blei, Blei-, Metallverschluss" entlehnt, das auf lateinisch: plumbum "Blei" zurückgeht.

mehr sehen >>>

Tuchplombe A01_Augsburg

Augsburger Tuchplombe A.01 Es handelt sich um eine Zweischeibenstiftplombe in geschlossenem Zustand: auf der Vorderseite ein gotisches „A“, von vier erhabenen Kreisen und einem Perlkreis umgeben, auf der Rückseite das Augsburger Stadtwappen (Zirbelnuss, Stadtpyr), eingefasst von einem Vielpass und von einem Perlkreis umgeben. Augsburger Weber "weltweit" Ende 2019 wurden dem Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte…
mehr sehen >>>

Tuchplombe aus Blei

Tuchplombe aus Blei Seit dem 13. Jahrhundert wurden die zu Ballen gebundenen Stoffbahnen durch Gildemeister der jeweiligen Weberzunft mit Scheibenstiftplomben aus Blei und mittels Plombierzangen versiegelt. Auf diese Weise konnte eine festgelegte Qualität der verhandelten Stoffe garantiert werden. Auf den kleinen Bleiplomben sind die Hausmarken der Tuchmacher und Färbereien, oder der Handelshäuser, beziehungsweise die Wappen…
mehr sehen >>>