Augsburg


Augsburg (Hauptstadt des Regierungsbezirks Schwaben) gehört zu den ältesten Städten Deutschlands. Der Name geht aus das 15 v. Chr. gegründete Heerlager Augusta Vindelicum zurück. Sie war ein Kreuzungspunkt römischer Fernstraßen, die Via Claudia Augusta führte von Oberitalien über die Alpen bis nach Ausgburg. Im ganzen Landkreis Augsburg sind viele bedeutende Funde aus der Römerzeit erhalten.

Vom Beginn der Neuzeit bis zum Ende der Rennaissance war Augsburg eines der bedeutensten Handelszentren der Welt. Die mächtigste und wohlhabenste Familie dieser Zeit, die Fugger, brachten Augsburg den Beinamen “Fuggerstadt” ein. Seit dieser Zeit war Augsburg ein Zentrum der Textilwirtschaft und Tuchherstellung.

> Karte Fundstellen: Augsburg

Tuchplomben A02-A05 Augsburg

Das Wort Plombe ist ein seit dem 18. Jahrhundert bezeugtes Fremdwort, das zunächst einmal ein Metallsiegel (ursprünglich aus Blei) zum Verschluss von Behältern und Räumen bezeichnet. In diesem Sinn ist es unmittelbar aus französisch: plomb "Blei, Blei-, Metallverschluss" entlehnt, das auf lateinisch: plumbum "Blei" zurückgeht.
mehr sehen >>>

Tuchplombe A01_Augsburg

Augsburger Tuchplombe A.01 Es handelt sich um eine Zweischeibenstiftplombe in geschlossenem Zustand: auf der Vorderseite ein gotisches „A“, von vier erhabenen Kreisen und einem Perlkreis umgeben, auf der Rückseite das Augsburger Stadtwappen (Zirbelnuss, Stadtpyr), eingefasst von einem Vielpass und von einem Perlkreis umgeben. Augsburger Weber "weltweit" Ende 2019 wurden dem Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte…
mehr sehen >>>