Gläser für eine Gasmaske

  • EDBG(1)2017.2 Gasmaskengläser DSC_3283_b_A_O
  • EDBG(1)2017.2 Gasmaskengläser DSC_3290_b_O

Fundstelle im Wald

Von der gleichen Fundstelle im Wald bei Edenbergen, in der eine Feldflasche aus dem Ersten Weltkrieg, Medizinfläschchen und Lederschuhe im Boden vergraben waren, stammen auch drei Ersatzscheiben für Gasmasken aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Gläser sind aus Bakelit, die Rahmen aus Aluminium.

Jahreszahl 1940

Eine Scheibe trägt den Aufdruck "AB 1940 Innenseite 79/147". Der Hersteller könnte demnach die Firma "Auer Berlin" gewesen sein, die heute zur Firma "MSA - The Safety Company" mit Sitz in Berlin gehört.