Merowinger


Begründer des merowingischen Reiches und der Dynastie der Merowinger war Chlodwig (482-511). Er wurde der mächtigste Mann in Gallien. Seine Söhne Theuderich, Chlodomer, Childebert I. und Chlothar I. führten die Eroberung Galliens fort. Von Bedeutung sind die Herausbildung der 3 Teilreiche Burgund, Austrien und Neustrien und die Entwicklung eines Adelswesens. Das Hausmeieramt entsteht unter den Merowingern. Ihren Höhepunkt erlebte die Dynastie unter Dagobert I. (629-638/639), der die Kirche und das Klosterwesen förderte. Aus dem nahen Umfeld Dagoberts stammte Aldegundis, Äbtissin in Maubeuge, die seit dem 8. Jahrhundert als Heilige verehrt wurde. Die Kirche von Anhausen bei Diedorf ist dieser Heiligen geweiht. Erst 751 wurden die Merowinger endgültig aus der Herrschaft verdrängt.

Funde aus der Zeit der Merowinger

> Karte Fundstellen: Merowinger

Perlenkette

Bei der Ausgrabung im Jahre 1977 auf der Flur Elendsfeld wurde in einem Frauengrab diese Halskette mit Perlen aus Keramik, Glas und Bronze geborgen.

mehr sehen >>>

Merowingerzeitliche Schale

Während einer Ausgrabung in Langweid 2013/2014 konnte eine ziemlich seltene, grün patinierte Griffschale aus Kupfer oder Bronze freigelegt werden. Der Fund ist die Grabbeigabe eines merowingerzeitlichen Grabes eines Adligen des 6./7. Jahrhunderts n. Chr.

mehr sehen >>>

Beinkamm

Während der Ausgrabung in Langweid 2013/2014 konne durch den Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte in einem merowingerzeitlichen Grab eines Adligen des 6./7. Jahrhunderts n. Chr. ein verzierter Beinkamm geborgen werden. Kämme gehörten während der gesamten Merowingerzeit zur Totenausstattung von Männern und Frauen.

mehr sehen >>>

Lanzenspitze

Während einer Ausgrabung in Langweid 2013/2014 konnte durch den Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte in einem merowingerzeitlichen Grab eines Adligen des 6./7. Jahrhunderts n. Chr. eine Lanzenspitze geborgen werden. Die Lanzenspitze wurde bisher nicht restauriert und befindet sich noch im ausgegrabenen Zustand.

mehr sehen >>>