Gewandnadel vom Typ Horkheim aus Grab 10 Blankenburg

  • BLNK B_B055_F419_G10 DSC_0321_b_A_O
  • BLNK_B010055_F220419_G0610-Nadeln-Horkh-DSC_0319_bs_A_O

Gewandnadel - Typ Horkheim mit ovaler Kopfplatte

Bei dieser Gewandnadel handelt es sich um eine Schleifennadel mit Scheibenkopf, um eine sog. Horkheimer Nadel. Die ovale Kopfscheibe ist unverziert. Das obere Ende der Scheibe läuft in einem Draht aus, der über die Kopfscheibe zur rechten Seite des Nadelschaftes führt und dann mehrfach um den Schaft gewickelt ist. Der Schaft selbst ist leicht säbelförmig gebogen, was häufig vorkommt.

Grabbeigabe für eine Frau

Im Grab lag die Nadel quer über dem rechten, angewinkelten Arm der erwachsenen, wohl schon maturen Frau (40-59 Jahre alt) Weitere Grabbeigaben waren ein kleiner Blechtutulus und Reste wohl weiterer Blechtutuli. Außerdem konnten als Streufunde 1 Silexabschlag und ein Stück Rötel geborgen werden.

Literatur