Ausgrabung Graben MA


Nach 500 Jahren wiedergefunden

Anlass für die Ausgrabung war der dringend erforderliche Ausbau der Kreuzung der Kreisstraße nach Graben bzw. nach Schwabmünchen zum Kreisverkehr. Der Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte führte auf einer Teilfläche im Sommer 2007 die Grabung durch. Insgesamt konnten 230 Siedlungsbefunde auf einer Fläche von ca. 550 m² festgestellt werden.

> Karte Fundstellen: Ausgrabung Graben MA

Bodenscherbe mit Radstempel

Nach einer Ortssage stand 1 km nördlich von Graben eine im Ried(!)untergegangene Burg. Andere Quellen erwähnen Güter zu Rieth oder Riethgraben. Eine Burg wurde bei der Grabung nicht aufgedeckt, sicherlich aber die wüstgefallene Hofstelle. Schon um 1500 scheint die Siedlung wieder abgegangen zu sein.

mehr sehen >>>